Veranstaltungen
24.01.2019, 00:58 Uhr

Formatioun fir Kiercheguide/-guidin fir Lëtzebuerg / Formation pour guides d’églises pour le Luxembourg
-
Nummer: 56/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 17.11.2018, 09:00 Uhr
Ende: 09.03.2019, 17:00 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Formatioun fir Kiercheguide/-guidin fir Lëtzebuerg

Informationsversammlung am 18. September um 20 Uhr

ErwuesseBildung

Centre Convict - Eingang G
5, avenue Marie-Thérèse
L-2132 Luxembourg

 

Sie haben Freude an Kirchenräumen? Ihnen liegt die (Orts-)kirche am Herzen? Ob groß oder klein, Kirchen sind Gebäude aus lebendigen Steinen, die mit ihrer spirituellen Dimension und ihrer Glaubensgeschichte zum Sprechen gebracht werden wollen.

 

Warum diese Ausbildung?

Immer mehr Menschen besuchen Kirchen auch außerhalb der Gottesdienstzeiten, weil sie in einer lauten und schnellen Welt das Stille, das Andere, das Geheimnisvolle, das Sinnhafte suchen. Sie sind dankbar,  wenn ihnen die sakralen Räume authentisch und kompetent erschlossen werden.

In den Dörfern und Städten kann somit der Wert der Gotteshäuser als Räume der Stille, des kulturellen Erbgutes, der Schönheit, des Gebetes erhalten und neu entdeckt werden.

Zielgruppe

  • religiös Interessierte, Kunstinteressierte, engagierte Christen, guides locaux, Regionalhistoriker, Frauen und Männer in der Familienzeit oder im Ruhestand
  • Fremdenführer (guides touristiques)

Themenkomplexe:

  • Der Kirchenbau in seiner Entwicklung und Geschichte (Romanik, Gotik, Barock, Moderne, usw.)
  • Der Kirchenraum in seinen Funktionen (Altar, Lesepult, Taufstein, Tabernakel, Chor, usw.)
  • Kirchengeschichte und Bistumsgeschichte
  • Der Kirchenraum als Ort sprechender Bilder und Gegenstände
  • Didaktik und Führungs-Aufbau

 

Bedingung

Bedingung ist, dass die TeilnehmerInnen sich engagiert mit Fragen des christlichen Glaubens, der sich viel­fältig in einem Kirchenraum ausdrückt, auseinan­dersetzen.

Auch wird erwartet, dass sie sich in ausgewählte Literatur einlesen und von Kurstag zu Kurstag verschiedene Arbeitsaufträge erledigen.

Die Teilnahme an allen Ausbildungstagen ist obligatorisch. Die Ausbildung wird mit einer Test-Führung in einer Kirche nach Wahl abgeschlossen.


Kursleitung:

Wolfgang Fleckenstein, Religionspädagoge LSRS

Christiane Kremer-Hoffmann, Theologin LSRS

Laure Simon, EwB (Koordination)

 

Vorträge und Führungen von

Claudine Bechet-Metz, Kunsthistorikerin

P. Henri Delhougne, Benediktiner (Abtei Clerf)

Francis Erasmy, Pfarrer (Echternach)

Georges Hellinghausen, Professor für Kirchengeschichte am Priesterseminar

Monique Hermes, Kulturschöffin (Grevenmacher)

Pascal Nicolay, bibliothécaire-documentaliste gradué, Nationalbibliothek

Marcel Noé, Kirchenführer

P. Christian Motsch SJ, Jesuit, Communauté du Christ Roi

Mireille Sigal, Pastoralreferentin, City-Pastoral

Isabelle Wies, Verantwortliche der Bibliothek des Grand Séminaire

 

Programm:

5 Samstage von 9 bis 17 Uhr

  • 17.11.2018 in Clerf in der Abtei Saint Maurice
  • 1.12.2018 in Echternach in der Basilika
  • 12.1.2019 in Luxemburg in der Kathedrale und der Christ-König Kapelle
  • 9.2.2019 in Grevenmacher in der Kirche Saint Laurent
  • 9.3.2019 in Junglinster in der Kirche Saint-Martin

Ein Samstag von 9 bis 12 Uhr

  • 27.4.2019 (noch zu bestimmen)

ergänzend fakultativ:

  • geführte Besichtigungen
    • der Nationalbibliothek,
    • der Bibliothek des Priesterseminars,
    • des Nationalarchivs

Sprache: Die Kurssprache ist größtenteils Luxemburgisch, dazu Deutsch und Französisch. Die Teilnehmer können ihre Testführung in einer der drei Sprachen abhalten.

 

Anmeldung: 44743-340, info@ewb.lu bis 17.10.2018

Kursnr. 18 4480K

Teilnehmer: min. 12, max. 20

Kosten: € 120 (inkl. Material).


Flyer zum Herunterladen:

http://www.erwuessebildung.lu/jdownloads/Religion%20%20Spiritualitt/fkg_18_19_flyer.pdf

 

Organisation: LSRS und ErwuesseBildung

 

www.lsrs.lu

www.ewb.lu

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Formation pour guides d’églises pour le Luxembourg

 

Réunion d’information le 18 septembre à 20 heures

ErwuesseBildung

Centre Convict - Entrée G

5, avenue Marie-Thérèse

L-2132 Luxembourg

 

Vous aimez visiter les édifices religieux ? Vous êtes attaché(e) à votre église locale ? Qu’elles soient petites ou grandes, les églises sont construites avec des pierres vivantes qui n’attendent qu’à raconter leur dimension spirituelle et religieuse.

 

Pourquoi cette formation ?

De plus en plus de gens aiment visiter des églises, souvent indépendamment  des services liturgiques. Dans un monde bruyant et rapide, ils recherchent le silence, le mystère, la rencontre avec l’Autre, un environnement qui suggère un sens. Ces personnes sont reconnaissantes si elles trouvent des guides compétents et authentiques pour les aider à déchiffrer ces espaces sacrés.

Il s’agit donc de préserver et de redécouvrir les églises des villes et des villages comme lieux de silence, d’héritage culturel, de beauté et de prière.

 

Groupe cible

-       Personnes intéressées par la religion et l’histoire, passionné(e)s de l’art, chrétiens engagés, guides locaux, historiens locaux, hommes et femmes en congé parental, retraité(e)s

-       Guides touristiques

 

Sujets abordés

L’édifice de l’église, son développement et son histoire (styles roman, gothique, baroque, Renaissance…)

L’espace d’église et ses fonctions (autel, ambon, fonts baptismaux, tabernacle, chœur…)

L’histoire de l’Église et du diocèse

L’espace de l’église  et la symbolique des images et des objets

La didactique et les techniques de guidage

 

Conditions

Les participant(e)s doivent manifester un réel intérêt pour aborder les questions de la foi chrétienne telle qu’elle s’exprime de façon multiple dans les édifices religieux.

On attend d’eux qu’ils  s’approprient  des sujets par la lecture et qu’ils préparent à domicile certains contenus contribuant à la formation.

La présence à toutes les journées de formation est obligatoire. La formation se termine par un guidage-test dans une église au choix.

 

Responsables de la formation :

Wolfgang Fleckenstein, théologien et pédagogue, LSRS

Christiane Kremer-Hoffmann, théologienne, LSRS

Laure Simon, EwB (coordinatrice)

 

Conférences et visites guidées par

Claudine Bechet-Metz, historienne de l’art

P. Henri Delhougne, moine bénédictin, (Abbaye de Clervaux)

Francis Erasmy, prêtre (Echternach)

Georges Hellinghausen, Professeur d’histoire de l’Église au Séminaire

Monique Hermes, échevine de Grevenmacher

Pascal Nicolay, bibliothécaire-documentaliste gradué, Bibliothèque Nationale

Marcel Noé, guide d’église

P. Christian Motsch sj, jésuite, Communauté du Christ Roi

Mireille Sigal, coopératrice pastorale, City-Pastoral

Isabelle Wies, responsable de la bibliothèque du Séminaire (Centre Jean XXIII)

 

Programme

5 samedis de 9 à 17 heures

•          17.11.2018 Clervaux, Abbaye Saint Maurice

•          1.12.2018 Echternach, Basilique

•          12.1.2019 Luxembourg, Cathédrale et Chapelle du Christ Roi (Bélair)

•          9.2.2019 Grevenmacher,

•          9.3.2019 Junglinster, église Saint-Martin

Un samedi de 9 à 12 heures

•          27.4.2019 (à déterminer)

 

complémentaire et facultatif :

Visites guidées

-       de la Bibliothèque Nationale

-       de la Bibliothèque du Séminaire (Centre Jean XXIII)

-       des Archives Nationales

 

Langue : La langue du cours sera majoritairement le luxembourgeois, ainsi que l‘allemand et le français. Les participants peuvent faire leur « guidage-test » dans une des 3 langues.

 

Inscription : 44743-340, info@ewb.lu jusqu’au 17.10.2018. (numéro du cours 18 4480K)

Nombre de participant(e)s : min. 12, max. 20

frais : € 120 (matériel inclus).

 

Organisation : LSRS et ErwuesseBildung

 

 

www.lsrs.lu 

 

 


Découverte de l‘évangile selon Luc
-
Nummer: 108/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 01.12.2018, 09:30 Uhr
Ende: 06.04.2019, 13:00 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

4 matinées de formation avec Jean-Claude Brau : Découverte de l‘évangile selon Luc

L‘année liturgique propose la lecture de l‘évangile selon Luc. C‘est une belle occasion pour les chrétiens et toute personne curieuse de s‘intéresser à cet évangile dont l‘auteur se présente lui même comme un historien sérieux, nourri de culture grecque. La formation propose une découverte de ce troisième évangile comme un récit situé dans son contexte historique, à l‘aide des recherches bibliques les plus récentes. Cette démarche débouche sur une réflexion commune : quel sens un tel évangile propose-t-il à nos vies aujourd‘hui ?

En plus d‘une présentation générale, le parcours abordera l‘évangile de l‘enfance (Lc 2,1-20), le discours-programme de Jésus à Nazareth (Lc 4,16-30), l‘une ou l‘autre parabole et les miracles (Lc 9,1-17). La formation associe le travail de groupe, les exposés et les échanges.

Jean-Claude Brau, bibliste et formateur au CEFOC (Centre de formation Cardijn).


Les samedis de 9.30 à 13.00 heures le 01.12.2018, 26.01., 16.03. et 06.04.2019


A l'ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse (Entrée G), L-2132 Luxembourg


Langue : français
Frais de participation : 60 €
Groupe : max. 25 personnes


Inscription : tél. 4 47 43-340, info@ewb.lu, fax 44 74 51, jusqu’au 23.11.2018. Veuillez indiquer le numéro du cours 184990A.


Infos : michele.scholer@ewb.lu


Computercoursen an einfacher Sprooch (Internetführerschein)
Manner Angscht virum Computer - Computercoursen an einfacher Sprooch
Nummer: 113/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 08.01.2019, 15:30 Uhr
Ende: 05.04.2019, 11:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Vom ersten Mausklick bis zur E-Mail - auf PC und APPLE Mac

Der Einstieg in die Computerwelt kann richtig Spaß machen! Speziell für Menschen, die sich mit dem ersten Schritt in die neuen Medien schwertun, hat die ErwuesseBildung in ihrer i-Stuff Convict eine Methode entwickelt, bei der auch „Computermuffel“ zu begeisterten Mausklickern werden.

Die maximal 6 Teilnehmer arbeiten mit einer speziell für diesen Kurs ausgearbeiteten Kursunterlage, in der Schritt für Schritt der Umgang mit dem Computer erklärt wird.
Das Programm reicht vom ersten Mausklick über das Schreiben und Speichern von Texten bis hin zu Internet und E-Mail. Darüber hinaus werden Informationen aus dem Internet,-Bild und Text, in Worddokumenten verarbeitet und in Form gebracht.

Im Kurs enthalten ist der Internetführerschein, der mit einem Zertifikat des Erziehungsministeriums ausgezeichnet wird.

Zusätzlich zu den Kursen und ohne Aufpreis werden individuelle Nachhilfestunden angeboten. Die Teilnehmer können eine Arbeitshilfe mit einer detaillierten Beschreibung aller gelernten Techniken erwerben. Diese wurde von den Ausbildern der i-Stuff Convict ausgearbeitet und wird laufend den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst.


Kurssprache: Luxemburgisch. Die Unterlagen und die Computersprache sind in Deutsch.

Geschult wird auf den Computern der i-Stuff Convict (Windows 10 und Word 2016), außer in den Kursen für Apple Mac.


Für den Internetführerschein auf Apple Mac müssen die Teilnehmer ihr eigenes "MacBook"(Laptop) mitbringen. Das MacBook sollte nicht älter als 2012 sein (mindestens Mac OS Sierra Version 10.12, besser ist OS Mojave).


Unkostenbeitrag: 72 €.


Dauer:

Die Kurse finden dreimal im Jahr statt und bestehen aus 10-12 Modulen à 2 Stunden. Sie richten sich nach den Schultrimestern, während den Schulferien ist die i-Stuff Convict geschlossen.


Die Zeiten:


Kurs 192000i:          

dienstags von 15.30 bis 17.30 Uhr Apple MAC (Laptop mitbringen!)

08., 15., 22., 29. Januar und 05., 12., 26. Februar

05., 12., 19., 26. März und 02. April 2019

 

Kurs 192010i:         

mittwochs von 09.30 bis 11.30 Uhr

09., 16., 23., 30. Januar und 06., 13., 27. Februar

06., 13., 20., 27. März und 03. April 2019

 

Kurs 192020i:          

mittwochs von 15.30 bis 17.30 Uhr Apple MAC (Laptop mitbringen!)

09., 16., 23., 30. Januar und 06., 13., 27. Februar

06., 13., 20., 27. März und 03. April 2019

 

Kurs 192030i:          

donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr Apple MAC IPad (IPad mitbringen!)

10., 17., 24., 31. Januar und 07., 14., 28. Februar

07., 14., 21. März 2019

 

Kurs 192040i:          

donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr

10., 17., 24., 31. Januar und 07., 14., 28. Februar

07., 14., 21., 28. März und 04. April 2019

 

Kurs 192050i:          

freitags von 9.30 bis 11.30 Uhr

11., 18., 25. Januar und 01., 08., 15. Februar

01., 08., 15., 22., 29. März und 05. April 2019

 

Ort: i-Stuff Convict / ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, Luxemburg. Eingang G

Anmeldung Montag bis Freitag :         

Tel. 44 74 3 340 von 10.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr


Sur les traces du prophète Osée
-
Nummer: 115/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 14.01.2019, 18:30 Uhr
Ende: 17.06.2019, 20:00 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

altSur les traces du prophète Osée

Osée fut un prophète d’Israël (royaume du Nord) vivant à la fin du règne de Jéroboam II (782-753 env.). La vie conjugale d’Osée, simple berger, est le thème dominant du livre qui porte son nom : elle devient symbole prophétique de la relation entre Dieu et son peuple. Il y est présenté comme un mari qui découvre avec douleur et détresse l‘infidélité de sa femme, considérée dès lors comme prostituée. Le Grand Rabbin Alain Nacache expliquera à tour de rôle à un public intéressé, mais pas forcément hébraïsant, la signification du vocabulaire biblique pour dégager ses messages divers, parfois mal compris ou négligés dans les différentes traditions. Il ne s’agit pas de cours magistraux – même s’il y aura beaucoup à apprendre –, ni d’un colloque entre spécialistes, mais d’une rencontre qui invite chaque participant(e) à réfléchir à haute voix et à communiquer ses propres expériences avec la Bible.


numéro du cours :  194320A

Les lundis 14.01., 11.02., 11.03., 20.05., 17.06.2019, de 18.30 à 20.00 heures

Lieu : Synagogue de Luxembourg, 45, avenue Monterey L-2163 Luxembourg

gratuit

min. 7, max. 16 personnes

Littérature : photocopies ; veuillez apporter votre bible.

Inscription : tél. 4 47 43-340, info@ewb.lu

Veuillez indiquer le numéro du cours 194320A.

Organisation : Luxembourg School of Religion & Society (LSRS), Synagogue de Luxembourg, ErwuesseBildung

Pour plus d'informations : ingo.hanke@lsrs.lu


Excel-Cours an der i-Stuff Convict
-
Nummer: 112/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 15.01.2019, 18:15 Uhr
Ende: 12.02.2019, 20:15 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Excel-Cours an der i-Stuff Convict

Mam Marc Nilles

Den Excel ass en Tabelleprogramm a warscheinlech dee wichtegste Programm an dëser Zäit. Och fir Iech kann de Programm interessant sinn, wann Dir zum Beispill doheem, an engem Veräin oder als Benevole mat enger Keess ze dinn hutt. Amplaz mat Bläistëft um Pabeier stonnelaang ze notéieren an ze rechnen, wier dat mam EXCEL eng Saach vu Minutten. Och op der Aarbecht gehéiert den EXCEL zu de wichtegsten Instrumenter a sollt dofir beherrscht ginn.

Wann Dir dëse flotte Programm kenneléiere wëllt, bidde mir Iech en UfängerInnecours un, wou mir Iech, ouni Fachchineesech, Grondkenntnisser vermëttele wëllen.

De Marc Nilles ass Formateur an der i-Stuff Convict.

 

Cours N°192180A

Dënschdes owes vun 18.15 bis 20.15 Auer, de 15., 22. an 29. Januar; de 5. an 12. Februar 2019

ErwuesseBildung, i-Stuff Convict (Entrée G), 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg

Umeldung: Tel. 4 47 43-340, info@ewb.lu

Op Lëtzebuergesch

min. 5, max. 7 Persounen

Gebühr: 140 Euro


#Excelkurs


Achtsamkeits-Basis-Training
-
Nummer: 44/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 21.01.2019, 18:00 Uhr
Ende: 04.07.2019, 20:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Achtsamkeitskurs mit Laurette Bergamelli

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmenden, mit einer wohlwollenden und nicht wertenden Haltung alles, was im gegenwärtigen Moment geschieht, wahrzunehmen: Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle. Sie lernen durch gezielte Übungen, immer wieder in die Gegenwart zurückzukehren, anstatt in Gedankenschleifen zu Vergangenem oder Zukünftigem zu verharren. Das regelmäßige Üben vermindert Stress, Angst und Depression; es führt zu mehr Klarheit, mehr Gelassenheit und mehr Akzeptanz; die Lebensqualität steigt. Die Teilnehmenden erlernen eine stabilere Haltung dem Leben gegenüber und können auch in schwierigen Situationen die Kraft der inneren Ressourcen besser nutzen.

Laurette Bergamelli ist Diplom-Psychologin und Achtsamkeit-Trainerin (MBSR/MBCT). http://www.einfach-hier-und-jetzt.de/


Kurs N°194210A in Mersch

Termine: Jeweils montags von 18.00 bis 20.30 Uhr

Am 21.01., 28.01., 04.02., 11.02., 25.02.,
04.03., 11.03., 18.03. und 25.04.2019
(Nachtreffen)

Im Mierscher Kulturhaus, 53, rue Grande-Duchesse Charlotte, L-7520 Mersch

Achtsamkeitstag am Samstag, den 09.03. von 9.30 bis 16.30 Uhr im Centre Jean XXIII, 52, rue Jules Wilhelm, L-2728 Luxembourg

 

Kurs N°194240A in Luxemburg-Stadt

Termine: jeweils donnerstags von 18.00 bis 20.30 Uhr

Am 24.01., 31.01., 07.02., 14.02., 28.02.,
07.03., 14.03., 21.03. und 25.04.2019
(Nachtreffen)

In der ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg

Achtsamkeitstag am Samstag, den 09.03. von 9.30 bis 16.30 Uhr im Centre Jean XXIII, 52, rue Jules Wilhelm, L-2728 Luxembourg

 

Kurs N°194270A in Luxemburg-Stadt

Termine: jeweils donnerstags von 18.00 bis 20.30 Uhr

Am 02.05., 09.05., 16.05., 23.05., 06.06., 13.06., 27.06. und 04.07.2019
(Nachtreffen noch offen)

In der ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg

Achtsamkeitstag am Sonntag, den 30.06. von 9.30 bis 16.30 Uhr im Centre Jean XXIII, 52, rue Jules Wilhelm, L-2728 Luxembourg


Für beide Kurse gilt:

Kursgebühr: 385 Euro (für ca. 30 Stunden, Raum und Material)

Kurssprache: Deutsch

Vorgespräch und Anmeldung bei Laurette Bergamelli, Tel. 0049 (0) 171 4807309, laurettebergamelli@web.de.

TeilnehmerInnen: min. 12, max. 18 Personen

Kontakt: michele.scholer@ewb.lu


Lebens- und Glaubenstage 2019
-
Nummer: 114/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 21.01.2019, 20:00 Uhr
Ende: 07.05.2019, 21:30 Uhr
Anmeldeschluss: 08.05.2019, 12:00 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Lebens- und Glaubenstage 2019


KOMMT DER FRIEDEN VOR ALLEM VON INNEN?


Die Frage nach dem Frieden brennt, sei es der Frieden zwischen Mensch und Natur in der Situation des Klimawandels, sei es der Frieden zwischen Religionen und Kulturen angesichts der vielen Flüchtlinge, sei es der Frieden als soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit oder sei es der Einsatz für eine Welt ohne Waffen. Wie kann Frieden gefunden werden? Schaut man auf die große und wachsende Nachfrage nach Meditations- und Achtsamkeitskursen vor allem in der westlichen Welt, drängt sich die Frage auf, ob der Frieden nicht zuerst im Inneren des Menschen gefunden werden muss. Das Bedürfnis nach innerem Frieden in der modernen Welt scheint so groß wie noch nie zu sein. Vor diesem Hintergrund werden kompetente Referenten des Buddhismus, des Judentums, des Christentums und des Islams dem Publikum das Friedenspotential in den entsprechenden Gebets- und Meditationstraditionen vorstellen. Teilweise wird es auch praktische Übungen geben.


Das Programm:


- 21.1.2019, 20 Uh
r: Ralf Braun: Achtsamkeit und christliche Spiritualität (im Centre Convict, ErwuesseBildung)


- 6.2.2019, 20 Uhr: Werner Heidenreich : Buddhismus und Achtsamkeit (im Centre Jean XXIII)


- 14.2.2019, 20 Uhr: Jean-Luc Karleskind : Gebet im Islam (Association Islamique Le Juste Milieu asbl)


- 14.3.2019, 20 Uhr: Alain Nacache : Gebet in der jüdischen Tradition (in der Synagoge, Saal Emmanuel Bulz)


- 7.5.2019, 20 Uhr: Michael von Brück : Das „verborgene“ Friedenspotential der Religionen (der Ort der Veranstaltung wird später bekanntgegeben)


Organisation: LSRS und ErwuesseBildung


Eintritt: 8 Euro.


Weitere Informationen:

https://www.lsrs.lu/organisation-organisation/formation-des-adultes/lebens-und-glaubenstage-2019-journees-de-vie-et-de-foi-2019/



Achtsamkeitstraining: Seine Bedürfnisse achtsam erkennen und ausdrücken
-
Nummer: 91/17
Status: Buchung möglich
Beginn: 22.01.2019, 18:00 Uhr
Ende: 08.07.2019, 20:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

altSeine Bedürfnisse achtsam erkennen und ausdrücken

Achtsamkeitstraining mit Laurette Bergamelli

„Ich weiß oft nicht, was ich brauche… und wie ich es herausfinden könnte.“ - Wenn es Ihnen auch so geht, wie vielen anderen im stillen Kämmerlein, dann kann das Training Ihnen  Anregungen  geben,  wie   Sie mit Ihren Bedürfnissen zuverlässig umgehen können.

In unserem Leben ist keine andere Angelegenheit gleichzeitig so wichtig und doch so vernachlässigt worden. Oder hatten Sie die Chance, tiefgehend zu lernen, wie Sie nachhaltig Ihre Bedürfnisse nach z.B. Liebe oder Freiheit erfüllen können? Sich „bedürftig“ zu fühlen ist fast ein Schimpfwort, obwohl es nur ein völlig natürlicher Zustand ist, der unsere Aufmerksamkeit braucht. Seine Bedürfnisse nicht zu kennen, führt zu allerlei Unwohlsein, wie z.B. Stressempfinden, Unzufriedenheit, depressiver Stimmung sowie Konflikten in Beziehungen.

Laurette Bergamelli ist Diplom- Psychologin und Achtsamkeit-Trainerin (MBSR / MBCT). 


Kurs 194260A in Luxemburg-Stadt:

Termine: jeweils dienstags von 18.00 bis 20.30 Uhr

am 22.01.,  05.02.,  26.02., 12.03., 26.03., 02.04., 23.04., 07.05. und 04.06.2018 (Nachtreffen)

Übungstag: am Samstag, den 27.04. von 9.30 bis 16.30 Uhr 

Ort: ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg (Eingang G)


Kurs 194220A in Mersch:

jeweils montags von 18.00 bis 20.30 Uhr

am 29.04., 06.05., 13.05., 20.05., 03.06., 24.06., 01.07. und 08.07. (Nachtreffen noch offen)

Übungstag: am Samstag, den 08.06. von 9.30 bis 16.30 Uhr

Ort: Mierscher Kulturhaus, 53, rue Grande-Duchesse Charlotte, L-7520 Mersch


Für beide Kurse gilt:


Voraussetzung: Die Teilnehmenden müssen bereits einen Basis-Achtsamkeitskurs (mbsr) abgeschlossen haben.

Sprache: Deutsch

Vorgespräch und Anmeldung bei Laurette Bergamelli:

Tel. 0049 (0) 151 72 71 18 11, laurettebergamelli@web.de

Bei der Anmeldung bitte die Kursnummer angeben.

Gruppengröße: min. 12, max. 18 Personen

Teilnahmebeitrag: 385 Euro (für ca. 30 Stunden, Raum- und Materialkosten)


Weitere Infos: michele.scholer@ewb.lu



Der innere Kompass für Eltern, ErzieherInnen und Tageseltern. Achtsamkeit im Leben mit und in der Erziehung von Kindern
-
Nummer: 60/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 23.01.2019, 19:30 Uhr
Ende: 06.03.2019, 21:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

„Bevor ich Kinder hatte, konnte ich in der schönen Illusion leben, ein ruhiger Mensch zu sein…“

Kursteilnehmer beim „Elternkompass“

Der innere Kompass für Eltern, ErzieherInnen und Tageseltern.

Achtsamkeit im Leben mit und in der Erziehung von Kindern


6-Wochen-Kurs mit Berenice Boxler

Der Alltag mit Kindern kann oftmals sehr herausfordernd und stressig sein, seien es die eigenen oder uns anvertraute Kinder. In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die Haltung der Achtsamkeit im Umgang mit Kindern, um dadurch mit schwierigen Situationen besser umzugehen und die schönen Aspekte des Alltags intensiver wahrnehmen zu können.
Die eigene Verankerung in den Qualitäten eines achtsamen Miteinanders kann dazu beitragen, die Beziehungen innerhalb der Familie bzw. bei der Arbeit zu vertiefen und den Alltag mit Kindern harmonischer und freundlicher zu gestalten. Wir lernen, wie man eine stabile Basis (einen inneren Kompass) entwickeln kann, um mit herausfordernden Situationen besser klarzukommen und sich immer wieder daran zu erinnern, was die eigenen Prioritäten in der Erziehung und im Alltag mit Kindern sind – und nach ihnen zu leben und zu handeln.


Das 6-Wochen-Programm beinhaltet u.a.:

Aufbau innerer Ressourcen, Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl, Umgang mit Stress und schwierigen Situationen, achtsame Kommunikation mit Kindern.


Berenice Boxler
ist ausgebildete Achtsamkeitstrainerin mit einer Spezialisierung auf „Achtsamkeit in der Familie“ und „Achtsamkeit mit Kindern“. www.being-mindful.lu


Kurs 194290A in Oberfeulen:

jeweils mittwochs von 19.30 bis 21.30 Uhr
Am 23.01., 30.01., 06.02., 13.02.,27.02., 06.03.2019

Ort: Oa6, 13b, Route d‘Arlon, L-9180 Oberfeulen

Kurssprache: Deutsch

Kursgebühr: 154 Euro (für ca. 12 Stunden, Raum und Material)

TeilnehmerInnenzahl: min. 8, max. 14 Personen

ANMELDUNG: Tel. 4 47 43-340 bis 20. Januar 2019.


!!! Dieser Kurs wird vom Service National de la Jeunesse als « Fortbildungsangebot der non-formalen Bildung » anerkannt (Validatiounsnummer 2018_12_ANB_89).


Keine Vorkenntnisse notwendig. Auch geeignet für Personen, die bereits einen Achtsamkeits-Kurs belegt haben.


Kontakt ErwuesseBildung: michele.scholer@ewb.lu
Kontakt Kursleitung/being mindful: info@being-mindful.lu.




Mit Achtsamkeit der Lebendigkeit des eigenen Lebens auf der Spur
-
Nummer: 111/18
Status: Buchung möglich
Beginn: 24.01.2019, 15:00 Uhr
Ende: 04.07.2019, 16:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Mit Achtsamkeit der Lebendigkeit des eigenen Lebens auf der Spur

Achtsamkeitstraining in Kurzform mit Laurette Bergamelli

Unsere Tage sind vollgepackt mit Terminen. Wie ferngesteuert spulen wir immer wieder unser Programm ab und wissen oft nicht, wie wir alles unter einen Hut bringen sollen. Und am Ende hatten wir wieder einmal keinen Moment Zeit für uns selbst. Macht uns das langfristig glücklich?

Nicht ohne Grund entsteht gerade eine neue Bewusstseinskultur, in der es darum geht, sich selbst mehr Aufmerksamkeit zu schenken und alte Gewohnheiten aufzubrechen. Achtsamkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und wir lernen mit ihr, den Moment wieder bewusst wahrzunehmen und dadurch das eigene Leben wieder zu erleben und zu spüren. Mit der Achtsamkeit eröffnen sich Möglichkeiten, wie wir aktiv unser Leben so gestalten können, dass wir mehr Lebensfreude und Leichtigkeit erfahren.

Der 8-Wochen-Kurs bietet Ihnen eine fundierte Einführung in die Achtsamkeit mit praktischen Übungen.


Kurs 194230A ab Januar in Luxemburg-Stadt:

Termine: jeweils donnerstags von 15.00 bis 16.30 Uhr

Am 24.01., 31.01., 07.02., 14.02., 28.02., 07.03., 14.03., 21.03. und 25.04.2019 (Nachtreffen)

In der ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg

Achtsamkeitstag am Samstag, den 09.03. von 9.30 bis 16.30 Uhr

Im Centre Jean XXIII, 52, rue Jules Wilhelm, L-2728 Luxembourg

 

Kurs 194280A ab Mai in Luxemburg-Stadt:

Termine: jeweils donnerstags von 15.00 bis 16.30 Uhr

Am 02.05., 09.05., 16.05., 23.05., 06.06., 13.06., 27.06. und 04.07.2019 (Nachtreffen noch offen)

In der ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg

Achtsamkeitstag am Sonntag, den 30.06. von 9.30 bis 16.30 Uhr

Im Centre Jean XXIII, 52, rue Jules Wilhelm, L-2728 Luxembourg

 

Für beide Kurse gilt:

Gebühr: 265 Euro (für ca. 20 Stunden, Raum und Material)

min. 12, max. 18 Personen

In Deutsch

Anmeldung bei der ErwuesseBildung, Tel. 4 47 43-340; info@ewb.lu

Weitere Infos bei: michele.scholer@ewb.lu

 

 

 

 

 

 

 

 


Das Grüffelokind - Puppentheater
--
Nummer: 8/18
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 27.01.2019, 15:00 Uhr
Ende: 29.01.2019, 15:15 Uhr
Ort: Luxembourg / Diekirch

Das Puppentheater ,,Pulcinella’’ aus Bielefeld spielt ,,Das Grüffelokind’’

nach dem gleichnamigen Buch von Julia Donaldson & Axel Scheffler

Einst  hatte  die  kleine  Maus  mit  einem  schlauen Trick dem großen und mächtigen Grüffelo  Angst  eingejagt.  Seither  hat  der  Grüffelo  großen  Respekt  vor  allen  gefährlichen  Waldbewohnern.  So  hat  er auch seinem Sprössling eingeschärft, dass im Wald nichts Gutes lauert und man ständig auf der Hut sein muss.  Aber da auch kleine Grüffelchen sehr neugierige Kinder sind, macht es sich eines Nachts auf die Suche nach dieser furchtbaren Maus und den vielen Gefahren, die da lauern sollen...

Die    lustige    und    phantasievolle    Geschichte  zum  Thema  „Angst  und  Mut  und  Loslassen“  wird  von  Kirsten  Roß   und   Andreas   Bentrup   vom   Puppentheater „Pulcinella“ mit Hand- und Klappmaulfiguren gespielt.

Schauen Sie auch unter: www.pulcinella-puppentheater.de

 

Für Kinder ab 4 Jahren (ab Cycle 1.2)

 

Vorstellungen für Schulklassen:

 

In Diekirch im Festsaal der Grundschule, Place des Écoles, L-9226 Diekirch (Stehresplatz, hinter der Kirche) am Montag, den 28. Januar 2019:

um 9 Uhr: Kurs 194150A

um 10.30 Uhr: Kurs 194160A

um 14.15 Uhr: Kurs 194170A

 

In der ErwuesseBildung, Centre Convict, Saal „Altrimenti“ (Eingang A, Erdgeschoss) 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg am Dienstag, den 29. Januar 2019:

um 9 Uhr: Kurs 194180A

um 10.30 Uhr: Kurs 194190A

 

Öffentliche Vorstellungen:


In Diekirch im Festsaal der Grundschule, Place des Écoles, L-9226 Diekirch (Stehresplatz, hinter der Kirche) am Sonntag, den 27. Januar 2019

um 15.00 Uhr: Kurs 194140A


In der ErwuesseBildung, Centre Convict, Saal „Altrimenti“ (Eingang A, Erdgeschoss) 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg am Dienstag, den 29. Januar 2019

um 14.30 Uhr: Kurs 194200A

 

Allgemeine Angaben:

 

Teilnahmegebühr: Kinder: 10 Euro / Erwachsene: 12 Euro

Anmeldung: Tel. 4 47 43-340, info@ewb.lu bis zum 14. Januar 2019. Bitte geben Sie die jeweilige Kursnummer sowie die Personenzahl an.

max. 100 Personen pro Vorstellung

Alter: ab Cycle 1.2, ab 4 Jahren

Spieldauer: ca. 45 Minuten.

 

Weitere Infos: danielle.mertes@ewb.lu



Grüffelo(kind)-Büchertisch

Im Rahmen der Vorstellungen wird sowohl in Diekirch als auch in Luxemburg ein spezieller „Grüffelo-Büchertisch“ angeboten. Die Bücher können vor Ort eingesehen und gekauft werden.






Let's share! Austauschgruppe über Medien in der neuen Katechese
-
Nummer: 14/18
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 06.02.2019, 19:00 Uhr
Ende: 06.02.2019, 21:00 Uhr
Ort: -

Let’s share!

Austauschgruppe über Medien in der neuen Katechese

Filme, Bücher und Internetseiten können
die Arbeit in der Katechese unterstützen
und geben interessante Anregungen. In
der ErwuesseBildung gibt es fundierte
und wertvolle Filme und Bücher zu
den jeweiligen Themen. Internetseiten bieten einen Pool an Ideen. In lockerer Runde stellen die Referentinnen Materialien und Möglichkeiten für deren Einsatz vor. Darüber hinaus können die TeilnehmerInnen sich untereinander über selbst erprobte Methoden austauschen.


Thema des nächsten Treffens: "Kirchenräume erkunden und erfahren"


Kirchen sind Kunstwerke. Sie sind Zeugnisse unserer Geschichte und Teil unserer Kultur. Kirchen sind aber auch heilige Räume, Räume, die die Begegnung mit Gott vorbereiten wollen. Sie gilt es, auf vielfältige Art und Weise zu entdecken. Die Referentinnen stellen Medien und Methoden zum Thema für die Katechese vor.


Mit Christine Marx, catéchète titulaire, Sonja Sartorius, catéchète titulaire,
und Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung.


Am Mittwoch, den 6. Februar 2019 von 19.00 bis 21.00 Uhr in der ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse, L-2132 Luxembourg (Eingang G)


Sprachen: Deutsch, Luxemburgisch


Teilnahmegebühr: 10 Euro (kleiner Imbiss inklusive)


Gruppengröße: max. 15 Personen


Zielgruppe: Hauptamtliche und Ehrenamtliche in den Pfarrgemeinden


Anmeldung: Tel. 4 47 43-340; info@ewb.lu bis zum 30.01.2019. Bitte
geben Sie die Kursnummer 194340M an.


Kontakt: barbara.schu@ewb.lu




Tout s'accélère : Projection de film suivi d’un échange
-
Nummer: 1/19
Status: Buchung möglich
Beginn: 06.02.2019, 19:00 Uhr
Ende: 06.02.2019, 21:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

altDe plus en plus de citoyens ressentent une saturation temporelle difficile à vivre. L’accélération de notre développement économique et technologique entraîne une désynchronisation croissante avec nos rythmes naturels et avec ceux de la Terre mère. Petit à petit nous réalisons que ce n’est pas seulement la planète mais aussi nous-mêmes que nous menons à l’épuisement.


Et pourtant, malgré tous les signaux démontrant que l’on touche aux limites du système (environnementales, psychologiques, sociales ou financières), loin de décélérer, nous accélérons davantage !


Les élèves d’une classe de CM2 du 19ème arrondissement de Paris tentent de comprendre avec leur maître les raisons de ce paradoxe. Avec leur vision d’enfants, ils nous livrent une nouvelle lecture du monde et du temps.
Ils s’interrogent sur le rôle de l’argent, sur la volonté de puissance, sur le goût pour les sensations fortes et sur notre rapport à la mort qui nous poussent à accélérer.


Cinq personnalités, spécialistes de ces questions, viennent enrichir la réflexion et nous apporter des clés de compréhension qui ouvrent les perspectives d’un « autrement » qui nous tend les bras.

Trailer : https://toutsaccelere.com/

Après une introduction (5-10 min) et la projection du film (1h21), un échange est proposé avec différents intervenants, dont Laurette Bergamelli, psychologue et enseignante de « Mindfulness » (Pleine Conscience, www.einfach-hier-und-jetzt.de) et Norry Schneider, coordinateur de la plateforme luxembourgeoise de Transition.

Lieu : « De Gudde Wëllen », 17, rue du St Esprit, L-1475 Luxembourg

Participation aux frais volontaire

Participant(e)s : max. 55 personnes

Langue parlée : français, sous-titres en anglais.

Pas d’inscription nécessaire.

Contact et infos : ErwuesseBildung, info@ewb.lu, tél. 4 47 43-340


AUGENBLICKE - Kurzfilme im Kino
--
Nummer: 12/18
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 11.02.2019, 19:00 Uhr
Ort: Ciné Utopia 16, avenue de la Faïencerie L-1510 Luxembourg



Augenblicke 2019: Kurzfilme im Kino

am Montag, den 11. Februar 2019 um 19.00 Uhr

im Ciné Utopia (Saal 5), 16, avenue de la Faïencerie, L-1510 Luxembourg

Auch in diesem Jahr präsentiert die ErwuesseBildung wieder Kurzfilme im Kino. Unterhaltsam und besinnlich, liebenswürdig und gelegentlich ein bisschen böse: Kurzfilme dauern nur wenige Augenblicke. Und doch erzählen sie bewegende, manchmal erstaunliche Geschichten, stellen unbequeme Fragen, verblüffen unsere Wahrnehmung – und lenken unseren Blick auf existenzielle und soziale Themen. Der Kurzfilmabend präsentiert eine Auswahl der besten Filme aus den letzten Jahren.

Weitere Infos: frank.leurs@ewb.lu


Das genaue PROGRAMM können Sie hier herunterladen: http://www.erwuessebildung.lu/index.php/de/downloads/viewcategory/10-medienpaedagogik


Auf unserem Facebookportal finden Sie in Kürze Links zu den Trailern der Kurzfilme.






Die ganze Wahrheit? Reden und Schweigen der Luxemburger Kirche über Judentum, Antisemitismus und Shoah nach dem Zweiten Weltkrieg
-
Nummer: 2/19
Status: Buchung möglich
Beginn: 13.02.2019, 19:00 Uhr
Ende: 13.02.2019, 20:30 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

Vortrag mit anschließender Diskussion

Die ganze Wahrheit?

Reden und Schweigen der Luxemburger Kirche über Judentum, Antisemitismus und Shoah nach dem Zweiten Weltkrieg

mit Dr. Renée Wagener

Über den katholischen Antisemitismus in Europa vor 1940 gibt es besonders im Ausland mittlerweile viel Forschungsliteratur. Weniger im Fokus stand bislang, wie sich Kirche und Geistliche nach dem Zweiten Weltkrieg zu ihrer eigenen Vergangenheit verhielten.

Die Historikerin Renée Wagener hat sich mit der Geschichte von jüdischer Emanzipation und Antisemitismus sowie mit der Rolle katholischer Geistlicher bei der Verbreitung antisemitischer Stereotype in Luxemburg befasst. In ihrem Vortrag geht sie auf den fundamentalen Wandel in der Haltung der Luxemburger Kirche gegenüber Judentum und Antisemitismus ein, der sich besonders im Gefolge des Vatikanischen Konzils zeigte und in der öffentlichen Entschuldigung von 2000 ihren deutlichsten Ausdruck fand. Sie fragt, inwiefern sich die Kirche in Luxemburg nach dem Zweiten Weltkrieg diesem Teil ihrer Vergangenheit stellte. Dabei stellt sie Beispiele katholischer Exponenten vor, geht aber auch auf die katholische Geschichtsschreibung und auf den Umgang mit dem kirchlichen Ritual der Freitagsliturgie ein.

Dr. Renée Wagener, Historikerin und Journalistin, interessiert sich für die Geschichte der Emanzipationsbewegungen. Seit den 1990erjahren forscht sie zur Frauen- und Gendergeschichte sowie zur Geschichte der Arbeiterbewegung Luxemburgs. Ihre Promotionsarbeit befasst sich mit Judentum und Antisemitismus in Luxemburg von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart.

Am Mittwoch, den 13. Februar 2019 um 19.00 Uhr

Universität Luxemburg, Campus Limpertsberg, Bâtiment des Sciences, Raum BSC E00 003

Eintritt frei

Vortrag in Deutsch

Es ist keine Anmeldung erforderlich

Org.: ALEH (Association luxembourgeoise des enseignants d’histoire), Luxembourg School of Religion & Society, Arbeitsgruppe „Geisteswissenschaften und Religion“ der Universität Luxemburg, ErwuesseBildung

Für weitere Informationen: michele.scholer@ewb.lu


Ikone schreiwen – e Wee bei d'Liicht
-
Nummer: 116/16
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 18.02.2019, 10:00 Uhr
Ende: 23.02.2019, 13:00 Uhr
Ort: Mutterhaus der Franziskanerinnen, Maison d'accueil, 50, avenue Gaston Diderich, L-1420 Luxembourg-Belair

Ikone schreiwen – e Wee bei d’Liicht

Ikonenmalkurs mit Claudette Zeimes

Thema: Porträt der Gottesmutter

Ikonen werden seit mehr als 1000 Jahren immer wieder dem Original getreu „abgeschrieben“. Deshalb wird während des Kurses eine Ikone nach altem Vorbild geschrieben. AnfängerInnen malen ein Porträt der Gottesmutter, Fortgeschrittene eine komplexere Ikone: dieses Jahr „Anna und Maria”.

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Gearbeitet wird in Stille, auch die Mahlzeiten werden schweigend eingenommen. Gemalt wird in der griechischen Technik.

Das ikonenspezifische Arbeitsmaterial können Sie im Kurs kaufen (30 bis 50 Euro vorsehen), anderes wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Eine Liste von Material, das Sie selbst mitbringen sollen, wird Ihnen nach der Anmeldung zugestellt.

Claudette Zeimes-Wagener
schreibt seit vielen Jahren Ikonen und hält regelmäßig Vorträge über diese orthodoxen Bilder.

Termin:
Montag, den 18. Februar (10 Uhr), bis Samstag, den 23. Februar 2019 (bis 13 Uhr, nach dem Mittagessen)

Ort: Mutterhaus der Franziskanerinnen, Maison d'accueil, 50, avenue Gaston Diderich, L-1420 Luxembourg-Belair

Kursgebühr inkl. Übernachtung und Vollpension: 600 €
Kursgebühr ohne Übernachtung und ohne Verpflegung:
250 €

Falls TeilnehmerInnen ohne Übernachtung an den Mahlzeiten und Kaffeepausen teilnehmen möchten, bezahlen sie diese vor Ort. Die Teilnahme an den Gebetszeiten der Klostergemeinschaft der Franziskanerinnen ist möglich.

Anmeldung: Tel. 4 47 43-340, Fax: 44 74 51 oder info@ewb.lu bis zum 18. Januar 2019. Bitte geben Sie die Kursnummer 194000A an.

TeilnehmerInnen: min. 8, max. 10 Personen

Kurssprache: Luxemburgisch, Deutsch

Infos: waltraud.boeing@ewb.lu


Lesen Sie dazu auch folgenden interessanten Artikel:
https://www.cathol.lu/sai-glawe-liewen-vivre-sa-foi/sech-opmaachen-s-ouvrir/konscht-a-kultur-art-et-culture/splendeur-et-mystere-des-icones.html

#Ikonen #Ikonenmalkurs


InterFaith – Run for a United World - JETZT ANMELDEN
-
Nummer: 118/16
Status: Buchung möglich
Beginn: 31.05.2019, 14:00 Uhr
Ende: 02.06.2019, 22:00 Uhr
Ort: -
Max. Teiln.: 12
Buchungen: 0
Freie Plätze: 12

InterFaith – Run for a United World: Nachtmarathon am 1. Juni 2019


11. INTERNATIONALER LAUF GEISTLICHER UND REPRÄSENTANTEN DER WELTRELIGIONEN


Unter der Schirmherrschaft Seiner Heiligkeit des 14. Dalai Lama und des Erzbischofs von Luxemburg, Jean-Claude Hollerich, lädt „InterFaith – Run for a United World a.s.b.l.“ ein zum 11. Internationalen Lauf Geistlicher und Repräsentanten der Weltreligionen im Rahmen des Nachtmarathons am 1. Juni 2019.

Der Teilnahmerekord des zehnten InterFaith-Wochenendes im Mai 2018 war eine deutliche Botschaft: 90 Läuferinnen und Läufer unterschiedlicher religiöser und nationaler Herkunft demonstrierten zusammen mit den Luxemburger Gastfamilien einmütig die Dringlichkeit, Zeichen des friedlichen Miteinanders zu setzen. Folgerichtig lädt das InterFaith-Team zum 11. Mal zu einem internationalen Rendez-Vous der Religionen vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 im Rahmen des Stadtmarathons ein. Höhepunkt ist der inzwischen berühmte Nachtmarathon am 1. Juni 2019. Die Gäste können wählen zwischen einer Teilnahme am gemischtreligiösen Staffellauf, dem Halbmarathon und dem Marathon. Besondere Symbolkraft strahlen die beliebten interreligiösen Teamläufe aus.

Informationen und Anmeldung unter www.interfaith.lu

Anmeldeschluss: 31.01.2019

Kontaktpersonen für weitere Auskünfte:
Ingo Hanke & Joachim Hoeke
84, av. Gaston Diderich
L-1420 Luxemburg
E-Mail: info interfaith.lu
Telefon: +352 621 665 166, +352 691 180 750


Weitere Infos: https://www.cathol.lu/article7638

alt