Buchauswahl

Bulletin und Luxemburger Wort

Unsere Buchauswahl

...im aktuellen Bulletin der ErwuesseBildung. Diese Bücher halten wir - neben vielen anderen Titeln - im Bücherzelt für Sie bereit.

„Buchtipp des Tages“

veröffentlicht im Teil „Oktave“ des Luxemburger Wort

Buch und App des Tages (21 avril 2018) :

"Luxembourg en poche"

Guide de bienvenue à l’attention des nouveaux arrivants dans notre pays, édité en version livre et en version digitale.
Le livre, élaboré par "Reech eng Hand asbl", a comme but de présenter aux étrangers le Luxembourg et le fonctionnement de ses institutions. On y trouve sur 120 pages un résumé très succinct des données essentielles sur notre pays (histoire, culture, politique, religions …), le tout enrichi par des cartes, des statistiques et de nombreux liens internet.
Le livre ne s’adresse pas seulement aux nouveaux venus : il peut également servir à rafraîchir les savoirs des résidents de longue date, et offrir aux bénévoles des informations utiles pour accompagner des nouveaux arrivants dans leurs démarches administratives et autres. Le guide – qui existe en français-arabe et en anglais-farsi – est vendu au Bicherzelt et dans le commerce. Chaque acheteur peut payer volontairement un euro supplémentaire par rapport au prix de vente afin de contribuer à la distribution gratuite du guide aux personnes réfugiées.
L’application développée par l’ErwuesseBildung asbl reprend les contenus essentiels du livre. Multi plateforme et multilingue, l’application payante dédiée au grand public permettra de financer l’application gratuite pour les réfugiés. Le bénéfice espéré servira à actualiser au moins une fois par an les informations importantes.

Lien pour le téléchargement :
www.luxembourgenpoche.lu

    • "Luxembourg en poche"
    • Livre édité par "Reech eng Hand asbl" et application éditée par ErwuesseBildung
    • 225 p., ISBN 9789995903886
Luxembourg_en_poche

Film des Tages (23. April 2018)

Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkrieges, gesehen mit Kinderaugen. Die 9-jährige Christl, kurz vor Kriegsbeginn geboren, kennt den Frieden genauso wenig wie die meisten Kinder heute den Krieg. Ausgebombt und mittellos flüchtet sie mit ihrer Familie in eine noble Villa in Neuwaldegg. Nach der Kapitulation der Nazis quartieren sich russische Soldaten im Haus ein. Alle Hausbewohner fürchten sich vor den Mitgliedern der Roten Armee. Nur Christl nicht: für sie ist die neue Situation ein großes Abenteuer. „Maikäfer, flieg!“ ist die Verfilmung des autobiographischen Romans der bekannten Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger. Sie erzählt über den Krieg, wie sie ihn selbst als Kind erlebt hat. Christl ist ein neugieriges, kluges Kind. Sie erkundet ihre Umgebung mit großen Augen und blickt mit kindlicher Unschuld tief in menschliche Abgründe. Im Außenseiter Cohn, dem Koch der russischen Soldaten, findet sie sogar einen Freund. Der Film zeigt eindrücklich, was Kindern in Zeiten des Krieges zugemutet und wie wenig Verständnis ihnen entgegengebracht wurde. Bei Christl siegt der Wille für ein besseres Leben. Selbst den Sinn für Humor verliert sie dabei nicht. Bezüge zum Heute, zu Kindern, die im Krieg leben oder aus dem Krieg kommen, lassen den Stoff überraschend aktuell werden. Der Film lässt sich hervorragend in der Schule einsetzen. Eltern sollten den Film gemeinsam mit ihren Kindern ansehen, da danach sicher viele Fragen auftauchen. DVD, Jugendbuch mit gleichem Titel und Unterrichtsmaterialien sind im Medien- und Bücherzelt der ErwuesseBildung erhältlich.
Barbara Schu

    • Maikäfer, flieg! (DVD, Buch und Materialien)
    • Mirjam Unger
    • Österreich 2016, ab 13 Jahren
Maikafer flieg

Buch des Tages (24. April 2018)

Ranga Yogeshwar, in Luxemburg geborener Wissenschaftsjournalist, Physiker, Moderator und Autor, Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin, versteht es, komplexe Themen dem breiten Publikum verständlich und kurzweilig zu vermitteln. Sein Buch ist unterhaltsam und informativ zugleich, denn Yogeshwar erzählt uns „Geschichten aus einer Welt im Wandel“. Wir Menschen sind „Gewohnheitstiere“: die Angst mancher Menschen vor dieser sich schnell wandelnden Welt ist verständlich. Die digitale Revolution, eine rasante Evolution in der Gentechnik oder die Entwicklungen der künstlichen Intelligenz greifen auf einschneidende Weise in unser Leben ein. Da der Autor von seinen persönlichen Erfahrungen ausgeht, haben die LeserInnen das Gefühl, er diskutiere mit einem guten Freund über die tiefgreifenden Veränderungen unserer Zeit. Genau dadurch überzeugt Yogeshwar. Aus seinem reichen Erfahrungsschatz schöpfend, berichtet er von seinen Besuchen in einem Klonlabor in Südkorea, von unterirdischen Eishöhlen auf Spitzbergen oder den zerstörten Atomanlagen in Fukushima. Seine persönlichen Erlebnisse spornen Yogeshwar an, engagiert und kritisch über unsere Welt im Umbruch nachzudenken. Er ruft uns dabei in Erinnerung, dass die Menschheitsgeschichte immer eine Geschichte des Fortschritts war. Es liegt in unserer Verantwortung, dass wir die Chancen, die mit dem Umbruch verbunden sind, ergreifen, und aktiv an der Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft mitarbeiten.
Sophie Schaul (partage.lu)

    • Nächste Ausfahrt Zukunft
    • Ranga Yogeshwar
    • Kiepenheuer & Witsch 2017, 371 S.
Nachste Ausfahrt Zukunft

Buch des Tages (25. April 2018)

Seit jeher stellen sich Menschen Fragen zum Anfang unserer Erde. Wie hat alles begonnen? Wozu leben wir Menschen auf dieser Erde? Auch die Israeliten dachten über diese Frage nach. Die Antworten fanden sie in der Schöpfungsgeschichte. Sie ist eine der bekanntesten Erzählungen der Bibel. Und sie will uns sagen: Es ist kein Zufall, dass es die Erde und die Menschen gibt. Es war der Wunsch Gottes. Gott ist ihr Schöpfer und er liebt sie. Aber er will auch, dass wir sorgsam mit der Erde umgehen. Diese Botschaft vermittelt uns das Buch in 7 Kapiteln, den einzelnen Schöpfungstagen angepasst. Jedes Kapitel beginnt mit dem passenden Abschnitt zu Genesis 1,1-2,4a. Und dann finden die LeserInnen eine Fülle an Geschichten, Tipps zum Schutz der Umwelt, Experimenten, meditativen Texten und Liedern, dem jeweiligen Thema angepasst. Was das Buch noch wertvoller macht, sind die wunderschönen Naturfotos, ein Vorwort des bekannten TV-Stars Willi Weitzel, sowie Zitate aus der Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus.
Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, dachte ich gleich an die „Katechese für alle“: Es ist ein Fundus an Ideen, wie der Bibeltext mit allen Altersgruppen verarbeitet werden kann. Das Thema Natur und Umwelt wird ebenfalls in dem neuen Schulfach « vie et société » behandelt. Auch hier werden die LehrerInnen eine Fülle an Ideen finden, wie sie den SchülerInnen nahebringen können, dass alle Menschen Verantwortung für unsere Erde tragen.
Von 6 bis 99 Jahre.
Christine Marx (Mitglied der „AG religiöse Medien“ der ErwuesseBildung)

    • Wir entdecken die Schöpfung
    • Georg Austen, Matthias Micheel (Hg.)
    • Butzon & Bercker 2018, 160 S.
Wir entdecken die Schöpfung

Buch des Tages (26. April 2018)

Bakhita est une histoire bouleversante qui ne peut pas vous laisser indifférent. C’est celle d’une petite fille née au Soudan vers 1865 et arrachée à l’environnement aimant des siens à l’âge de 7 ans par des marchands d’esclaves. Les 150 premières pages racontent le parcours épouvantable de cet enfant, enchaînée, torturée, violée, scarifiée, vendue à cinq reprises. Elle est rachetée à l’adolescence par le Consul d’Italie à Khartoum qui souhaite tout d’abord la ramener dans sa famille. Mais elle a presque tout oublié, son nom d’origine, son pays, elle n’a plus de langue propre et ne parle que des dialectes. Finalement, à sa demande insistante, elle sera ramenée par le Consul en Italie puis donnée comme domestique à des amis qui l’initient au catholicisme. Elle découvre ainsi le Christ qu’elle considère tout d’abord comme un esclave crucifié. Elle est placée chez les religieuses canossiennes pour s’occuper de la fille du consul, et par la suite entre elle-même au couvent où on lui demandera d’écrire son histoire.
Ce qui nous a surtout frappés dans cet ouvrage, c’est cette force intérieure extraordinaire qui l’habitait et ce besoin permanent qu’elle avait de s’occuper des autres et surtout des enfants. Étant esclave, elle se souciait déjà des plus petits. Durant sa vie de religieuse, elle n’a jamais fait état de toutes les souffrances physiques qu’elle portait.
Étant essentiellement bonne, elle acceptait tout ce qu’on lui demandait. Elle n’a jamais eu la moindre rancœur vis-à-vis de ses bourreaux malgré tous les sévices qu’elle avait connus. Elle fut canonisée en l’an 2000.
Nicole et Alain Dequenne (Collaborateurs bénévoles de l’ErwuesseBildung)

    • Bakhita
    • Véronique Olmi
    • Albin Michel 2017, 464 p.
Bakhita

Buch des Tages (27. April 2018)

In drei Taschenbüchern für kritisch denkende junge Leute, deren Themenschwerpunkte aktueller kaum sein könnten, gelingt es den jungen und doch erfahrenen AutorInnen, die drei Begriffe zu fassen und verständlich und kurzweilig zu beleuchten.

Karoline Kuhla: Fake News
Was steckt hinter Parolen wie „Journalisten sind alle gekauft” und was genau sind eigentlich „Fake News”? Wie frei ist die Presse und welche Regeln gelten für Journalisten? Die Autorin erklärt anhand von Fallbeispielen und Zitaten. Sie beschreibt die Arbeitsweisen verschiedener Medien und gibt eine Einschätzung ihrer politischen Ausrichtungen. Der letzte Teil des Buches beschäftigt sich mit dem Kampf gegen Fake News und mit dem, was wir selbst tun können, um nicht auf fehlerhafte Berichterstattung hereinzufallen.

Jan Ludwig: Populismus
Das zweite Buch beschäftigt sich mit denjenigen, die die Begriffe „Fake News” und „Lügenpresse” in ihrem eigenen Interesse nutzen. Der Autor beschreibt die geschichtlichen Hintergründe des Populismus und erklärt anschaulich dessen Funktionsmechanismen. Danach erläutert Ludwig, wie man Populismus erkennen und ihm entgegenwirken kann.

Anja Reumschüssel: Extremismus
Was ist Extremismus? Rechts-, Links-, sowie religiöser Extremismus? Das Buch beleuchtet den Extremismus umfassend und auf eingängige Art und Weise. Empfohlen zur persönlichen Weiterbildung und als Literatur für schulische Arbeiten.
Frank Leurs (ErwuesseBildung)

    Erschienen bei Carlsen Klartext, 2017-2018
  • Karoline Kuhla: Fake News
  • Jan Ludwig: Populismus
  • Anja Reumschüssel: Extremismus
Fake News

Buch des Tages (28. April 2018)

Erling Kagge, Jahrgang 1963, ist Verleger, Autor, Jurist. Er ist Vater von drei Töchtern. Er ist aber vor allem ein norwegischer Abenteurer, der als Erster in der Geschichte die 3 Pole erreicht hat – den Süd- und den Nordpol sowie den Mount Everest. Es ist wichtig, diese biographischen Daten zu kennen; so erwartet man nicht einen seichten Text aus einer billigen Esoterik-Ecke.
Der Text umfasst 32 kurze Kapitel. Jedes Kapitel steht für sich, spricht von einer bestimmten Erfahrung, einem neuen, unerwarteten Zugang zur Stille. Kapitel 4 zum Beispiel beginnt wie folgt:
„Auf der Schule lernte ich etwas über Schallwellen. Dass Laute physisch sind und in Dezibel gemessen werden können, ist wahr, aber ich finde es nur mäßig sinnvoll, Geräusche anhand einer Tabelle in Zahlen zu messen. Die Stille ist eher eine Idee. Ein Gefühl. Eine Vorstellung. Die Stille um dich herum kann viel enthalten, aber für mich ist die interessanteste Stille diejenige, die in mir ist. Eine Stille, die ich in gewisser Weise selbst schaffe. Daher suche ich nicht mehr nach der absoluten Stille um mich herum. Die Stille, auf die ich aus bin, ist die Stille in mir.“
Stille hat nichts mit Flucht zu tun, mit einem Rückzug aus der Alltagsrealität. Der Autor sucht die Stille nicht aus Lebensüberdruss, kein ‚Burnout‘ gibt Anlass dazu. Stille findet ihren Sinn in sich selbst. Die Stille, auf die ich aus bin, ist die Stille in mir.
Ein schmales, schön gestaltetes Buch, das zum ruhigen Verweilen einlädt.
Jean Leyder (Gründer und ehemaliger Leiter der ErwuesseBildung)

  • Stille – Ein Wegweiser
  • Erling Kagge
  • Insel 2018, 144 S.
Stille

Buch des Tages (30. April 2018)

« Urgences, ce sont les questions et les défis que posent à nos églises les bouleversements et les changements du monde contemporain. Pour Christoph Theobald, l’urgence pastorale n’est pas déterminée par le nombre de prêtres disponibles ni par le recul spectaculaire du catholicisme en Europe, ni par les réponses à donner au coup par coup. « L’urgence est celle qui découle de l’Évangile lui-même dont l’annonce ne souffre aucune hésitation » car l’auteur jésuite en est convaincu, « le monde en mutation est particulièrement favorable à l’écoute de la Voix de Dieu » (p. 467). Face aux « menaces de dé-création qui guettent la terre et nos existences », il nous faut prendre le temps de nous laisser initier à L’ÉCOUTE et nous demander avec le Pape François, « ce que nous pouvons offrir comme ressource à l’humanité et à la terre entière alors que la question de leur survie est posée » (p. 12).
Ainsi l’urgence est-elle avant tout de s’ouvrir à une « vision large, une vision d’ensemble au sein de laquelle l’action retrouve son sens et ceux qui l’accomplissent leur énergie spirituelle ». La première urgence étant celle de s’asseoir pour voir si on peut « construire la tour » ainsi que le propose l’évangile de Luc (14,28).
Un livre dense et exigeant qui requiert lui aussi du temps pour s’asseoir afin de « comprendre, partager et réformer » ensemble.
Danielle Metz (Collaboratrice bénévole de l’ErwuesseBildung)

  • Urgences pastorales
  • Christoph Theobald
  • Bayard 2017, 539 p.
Urgences pastorales

Buch des Tages (2. Mai 2018)

« Urgences, ce sont les questions et les défis que posent à nos églises les bouleversements et les changements du monde contemporain. Pour Christoph Theobald, l’urgence pastorale n’est pas déterminée par le nombre de prêtres disponibles ni par le recul spectaculaire du catholicisme en Europe, ni par les réponses à donner au coup par coup. « L’urgence est celle qui découle de l’Évangile lui-même dont l’annonce ne souffre aucune hésitation » car l’auteur jésuite en est convaincu, « le monde en mutation est particulièrement favorable à l’écoute de la Voix de Dieu » (p. 467). Face aux « menaces de dé-création qui guettent la terre et nos existences », il nous faut prendre le temps de nous laisser initier à L’ÉCOUTE et nous demander avec le Pape François, « ce que nous pouvons offrir comme ressource à l’humanité et à la terre entière alors que la question de leur survie est posée » (p. 12).
Ainsi l’urgence est-elle avant tout de s’ouvrir à une « vision large, une vision d’ensemble au sein de laquelle l’action retrouve son sens et ceux qui l’accomplissent leur énergie spirituelle ». La première urgence étant celle de s’asseoir pour voir si on peut « construire la tour » ainsi que le propose l’évangile de Luc (14,28).
Un livre dense et exigeant qui requiert lui aussi du temps pour s’asseoir afin de « comprendre, partager et réformer » ensemble.
Danielle Metz (Collaboratrice bénévole de l’ErwuesseBildung)

  • Urgences pastorales
  • Christoph Theobald
  • Bayard 2017, 539 p.
Urgences pastorales

Buch des Tages (3. Mai 2018)

Norbert Blüm legt mit diesem Buch ein aufrüttelndes Plädoyer für eine humanere Welt vor. Gleich zu Beginn schildert er seine Kindheitserfahrungen im zweiten Weltkrieg, die ihn nie vergessen ließen, was Hass, Gewalt und Terror anrichten können.
Die LeserInnen werden geradewegs in das reiche Leben und Denken des Autors hineingezogen. Ob in der Gewerkschaftsjugend oder als CDU-Politiker, Norbert Blüms soziales Gewissen hat nie aus Bequemlichkeit geschwiegen. Eindrücklich beschreibt er z.B. seine Begegnung mit dem Diktator Pinochet, den er davon abhalten konnte, 16 Menschen hinrichten zu lassen. Norbert Blüm lässt sich auch als „Ruheständler“ von unbequemen Wirklichkeiten beunruhigen. Als Mitglied in der Gewerkschaft und bei Amnesty-International prangert er z.B. die „Sklavenarbeit“ in Katar an sowie das globale Phänomen der Ausbeutung von Kindern. Norbert Blüm schreibt nicht nur sachkundig, sondern als Augenzeuge.
Im Kapitel über den Gott „Mammon“ kritisiert er detailliert die global agierende Finanzwelt, die sich weitestgehend von sozialer und ökologischer Verantwortung abgekoppelt hat. Leidenschaftlich warnt der Autor in einem weiteren Kapitel vor einem Europa, das in Nationalismus und Geschäftsinteressen abgleitet. Die Flüchtlingsfrage sieht er als eine Schicksalsfrage Europas an. Das Buch ist nicht zuletzt der ermutigende Appell eines erfahrungsreichen Mannes an die jüngere Generation, Verantwortung zu übernehmen für eine gerechtere Welt.
Ingo Hanke (Luxembourg School of Religion & Society)

  • Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht
  • Norbert Blüm
  • Herder 2017, 288 S.
Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht

Buch des Tages (4. Mai 2018)

„Vor Gebrauch lesen Sie bitte die Packungsbeilage.“, so könnte man einen Klappentext formulieren, der jedem Leser der Bibel empfiehlt, sich mit ein paar Grundinformationen über die Bibel auszustatten, wenn man sich an das dicke Buch der Bücher heranwagt.
Der Bibel-Guide von Wansbrough, der als Sonderausgabe aus dem Jahr 2017 nun auch in einer deutschen Übersetzung vorliegt, will so eine „Packungsbeilage“ sein.
Auf knapp 300 Seiten werden Inhalte, Themen und Gattungen anhand von 18 Kategorien entschlüsselt. Was wo drin steckt, wird mit Farben und Zahlen, ähnlich wie bei einer Speisekarte mit Hinweisen zu den Inhaltsstoffen, markiert. Die Zahl 10 steht zum Beispiel für das Thema Liebe, 11 für Anbetung und 12 für Gebet. Neben diesen zentralen Themen der biblischen Botschaft erfahren wir unter anderem auch, wo ethische Unterweisung, Dichtung, Gleichnisse, Prophetie oder Wunder zu finden sind. Ein Themenschlüssel mit den entsprechenden Farben und Zahlen kann auf der letzten Seite ausgeklappt werden.
BibelanfängerInnen und Fortgeschrittene erhalten so eine wertvolle Lesehilfe. Jedes Kapitel, das mit nur wenigen Sätzen zusammengefasst und gelegentlich mit Kurzkommentaren versehen ist, wird mit einem Farbbalken mit maximal 3 Themenbereichen überschrieben. So werden die Schwerpunkte der Texte deutlich. Streitfragen zum kritischen Textverständnis werden nicht bearbeitet. Dafür erhalten die LeserInnen einen schnellen Einblick in das Buch, das nicht nur Weltliteratur geprägt hat, sondern selbst ein Teil davon ist.
Christine Bußhardt (Ehrenamtliche Mitarbeiterin der ErwuesseBildung)

  • Der Bibel-Guide
  • Henry Wansbrough
  • WBG 2017, 288 S.
Der Bibel-Guide

Buch des Tages (5. Mai 2018)

Morry, das kleine Buch aus der Bibliothek, steht jetzt schon fast fünf Jahre im Regal und niemand hat sich je für es interessiert. Im Regal stehen viele Bücher, nach denen niemand sucht oder fragt. Einige möchten auch lieber in Ruhe gelassen werden und haben sogar vergessen, dass sie ihre Geschichte eigentlich jemandem erzählen wollten. Andere sind sehr edel und wertvoll - mit Goldband und Verzierungen - und möchten auf keinen Fall, dass jemand in ihnen blättert oder sie sogar mit Kaffee oder Schokolade beschmiert. Wieder andere, wie Dumas zum Beispiel, würden schon gerne hinaus in die große Welt, aber fühlen sich inzwischen zu alt für solche gefährlichen Abenteuer. Morry denkt aber anders. Es möchte gerne, dass jemand es entdeckt, anfasst und seine Geschichte liest. Es wünscht sich, dass jemand seinen Namen hineinschreibt, dass es geliebt und niemals vergessen wird. Und so nimmt Morry all seinen Mut zusammen, wagt den gefährlichen Schritt und springt aus dem Regal. Es landet auf dem Fußboden, schlüpft durch die Tür der Bibliothek und purzelt die große Treppe hinunter. Und dann plötzlich spürt Morry, wie zwei kleine, klebrige Hände es aufheben…
Ein liebevolles Bilderbuch über den Sinn von Büchern. Besonders hervorzuheben sind die farbenfrohen, etwas skurrilen, aber lustigen Illustrationen der Autorin. Sie geben den „Bücher-Protagonisten“, um die es hier geht, Charaktereigenschaften und einen Hauch von Menschlichkeit.
Ab 5 Jahren.
Danielle Mertes (ErwuesseBildung)

  • Das Buch, das niemand las
  • Cornelia Funke
  • Dressler 2018, 48 S.
Das Buch, das niemand las

Suchen Sie eine Auswahl von Büchern, Filmen und Apps zu einem bestimmten Thema? Wir stehen zu Ihrer Verfügung! Während der Oktave können Sie uns gerne im „Medien- a Bicherzelt“ darauf ansprechen. Den Rest des Jahres über können Sie uns in der ErwuesseBildung kontaktieren oder während der Öffnungszeiten dort vorbeikommen. Hier finden Sie als Beispiel Listen von Medien, die wir zu einem bestimmten Thema empfehlen:

Medienauswahl „Tod und Trauer“